Genauso kommt einem die Landschaft um das Höllenkloster Alt-Orhei vor, wie der Blick in ein Bild des englischen Landschaftsmalers des Zauberer des Lichtes. Von dunklen Hölenraum in Licht treten und über den kleine Fluss blicken, den Schwarm Enten endecken, dahinter die Weide mit den gescheckten Kühen bis zu kleinen Ort mit den alten in die Landschaft geduckten Häusern und dem einsamen Kirchturm wirkt einfach episch.  

Weiter ging die Reise zum Kloster Curchimit seinen zwei Kirchen, wundervoll renoviert, überall mit Fresken in den leuchtenden Farben, flackernden Kerzen die zu den tiefsten gläubige Menschen auf Tischen in den Sand steckte, die Gesänge der Mönche im tiefen Bass und dem hellen Simmen der Frauen als Antwort .

Vladimir liegt uns Zeit diese wunderbare Stimmung einzufangen. Er war ein wunderbarer Reisebegleiter der uns die Schönheiten seine Heimat näher brachte. Als nächstes werden wir im Frühjahr eine Reise mit dem Zug nach Transnistrien und Odessa mit ihm unternehmen.  

Vladimir, besten Dank für den wunderbaren Ausflug.